tourismus

19 Millionen Euro Investition in Tourismusinfrastruktur auf den Kanaren

Die kanarischen Behörden betonen die Notwendigkeit, gemeinsam Projekte zur Schaffung "hochwertiger Tourismusinfrastrukturen" zu fördern.

Die kanarische Regierung kündigt die Veröffentlichung eines Förderprogramms im Wert von 19 Millionen Euro für die Aufwertung der touristischen Infrastrukturen und öffentlichen Räume an, die nächste Woche im Amtsblatt der Kanarischen Inseln erscheinen wird. Die Ministerin für Tourismus, Industrie und Handel, Jéssica de León, gab diese Nachricht während einer Besprechung mit dem Bürgermeister von Adeje, José Miguel Rodríguez Fraga, bekannt.

Bei diesem Zusammentreffen unterstrich die Ministerin die Wichtigkeit des Dialogs mit allen touristisch geprägten Kommunen und die Dringlichkeit, in Kooperation Projekte zur Entwicklung von erstklassigen Infrastrukturen voranzutreiben. Sie betonte außerdem die laufenden Gespräche mit Universitäten, um ein Bildungsprogramm zu entwickeln, das speziell darauf ausgelegt ist, zukünftige Fachkräfte für die Tourismusbranche zu qualifizieren, sodass diese den spezifischen Bedürfnissen der Unternehmen entsprechen.

19 Millionen Euro Investition in Tourismusinfrastruktur auf den Kanaren

Bürgermeister Rodríguez Fraga erkannte an, dass dieser Sektor der Inseln derzeit eine positive Entwicklung durchläuft. Er wies jedoch darauf hin, dass die Beibehaltung dieser Dynamik eine koordinierte Anstrengung verschiedener Behörden erfordert, um die Tourismusbranche nachhaltig zu stärken und weiterhin als führendes Reiseziel zu gelten.

Die Investition von 19 Millionen Euro symbolisiert dabei ein starkes Engagement der regionalen Regierung für die Tourismusindustrie und soll die Qualität und Attraktivität der touristischen sowie öffentlichen Einrichtungen auf den Kanarischen Inseln signifikant verbessern.

Scroll al inicio