kultur

Marvel’sche Magie: Die Neue Ausstellung der Teide-Seilbahn zur Legende der Guanches

Die Teide-Seilbahn-Ausstellung 'Teide Legend: Wissenschaft und Legende' erforscht, auf welche Weise die Guanchen, die ersten Einwohner der Insel, die Ressourcen des Teide für sich genutzt haben.

Vor Kurzem feierte der Vulkan Teide die Eröffnung seines brandneuen Besucherzentrums, gelegen am Fuße der Teide-Seilbahn. Zu den Ehrengästen der Feierlichkeit zählten Ignacio Sabaté, Direktor von Teleférico del Teide, und Rosa Dávila, Präsidentin der Inselregierung von Teneriffa. Die Veranstaltung war zudem ein Treffpunkt für Repräsentanten aus dem institutionellen Bereich sowie Experten aus den Sektoren Umwelt und Tourismus.

Das frisch umgestaltete Besucherzentrum, das bereits bestehende Bauten kreativ wiederverwendet, beinhaltet nun eine Ausstellungshalle, eine Cafeteria, einen Laden sowie einen Servicebereich. Das Zentrum wird täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet sein, selbst an Tagen, an denen die Seilbahn aufgrund von schlechtem Wetter nicht fährt.

Die neue Kultur- und Freizeiteinrichtung, welche das Seilbahnerlebnis bereichert, profitiert von der wissenschaftlichen Expertise und der Zusammenarbeit des Museums für Mensch und Natur (MUNA) der Inselregierung von Teneriffa und des Vulkanologischen Instituts der Kanarischen Inseln (Involcan), das an die Regierung der Kanarischen Inseln angebunden ist.

Die permanente Ausstellung «Teide Legend: Wissenschaft und Legende» gibt Einblick in die Nutzung der natürlichen Ressourcen des Teide durch die Guanchen, die ersten Bewohner der Insel. Sie umfasst eine Nachbildung einer Mumie und veranschaulicht den Vulkanausbruch, der vor etwa 1.000 Jahren den Gipfel des Teide formte.

Besucher können sich anhand von Informationstafeln, Videowiedergaben und einem Kurzfilm über den Ausbruch informieren, wobei wissenschaftlich fundierte Fakten mit Legenden über die heutige Gestalt des Teide-Gipfels verknüpft werden. Die Erzählung wird durch die künstlerische Darstellung von Luis Suárez, einem international renommierten kanarischen Comiczeichner, lebendig. Die Ausstellungstexte und das Drehbuch stammen von María Mengual, einer anerkannten Expertin für kulturelles Erbe. Das Design und das Layout der Ausstellung wurden von Javier Martínez entwickelt.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Charaktere wie Tassat, ein junges Guanchenmädchen, Magec, die Sonnengöttin, Guayota, der Dämon, Guañameñe, der Guru, und Achamán, der schützende Wächter der Guanchen, sowie weitere symbolträchtige Gestalten.

Scroll al inicio