gastronomie

Das Urteil ist gesprochen: Hier sind die besten Tapas von Santa Cruz de Tenerife

Die Sieger der "Kilometer 0" Tapas-Tour, an der 77 gastronomische Betriebe in Santa Cruz de Tenerife teilgenommen haben, wurden ermittelt.

Die Sieger der «Kilometer 0» Tapas-Routen, die vom 13. bis 30. Juli stattfand und an der 77 gastronomische Einrichtungen in der Hauptstadt Teneriffas teilnahmen, wurden bekannt gegeben. Die Ankündigung erfolgte durch Carmen Pérez, die Geschäftsführerin der Entwicklungsgesellschaft, die den Erfolg der Veranstaltung hervorhob. Pérez betonte, dass die für die Veranstaltung entwickelte Web-App fast 18.000 Besuche, über 8.800 eindeutige Nutzer und mehr als 2.500 Abstimmungen zur Ermittlung der Gewinner-Tapas der diesjährigen Ausgabe verzeichnete.

Den ersten Platz sicherte sich La Casita de Nazareno mit der Tapas-Kreation «La Casita, eine Tapas mit Pfiff», gefolgt von 2 Grados Centígrados auf dem zweiten Platz mit ihrer Tapa «Tosta de salmón a la naranja con verduras al curry». Den dritten Rang belegte Cafetería Bahía mit der Tapa «¡¡Ños! Se nos enriscó la cabra'». Die Sieger erhielten Diplome und werden im Rahmen des Degusta Santa Cruz Anaga Smart Destination Product Club in den sozialen Medien vorgestellt.

Das Urteil ist gesprochen: Hier sind die besten Tapas von Santa Cruz de Tenerife.

Die Tapas-Route «Kilometer 0» legte ihren Fokus auf die Verwendung lokaler Zutaten, insbesondere aus dem Anaga-Massiv, Teneriffa und den Kanarischen Inseln. Pérez betonte, dass Initiativen wie diese die örtliche Wirtschaft unterstützen und Einwohnern sowie Besuchern den Wert regionaler Produkte näherbringen.

Die Entwicklungsgesellschaft plant, bis zum Ende des Jahres drei weitere gastronomische Routen in der Hauptstadt Teneriffas zu organisieren. Diese thematischen Events sollen die kulinarischen Erlebnisse in der Stadt weiter bereichern.

Diese Initiative ist Teil der Aktionslinie 10 der Smart Destination Anaga im Rahmen der nachhaltigen und integrierten Stadtentwicklungsstrategie «Anaga im Herzen – Santa Cruz de Tenerife». Sie wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Stadtrat der Hauptstadt Teneriffas kofinanziert.

Scroll al inicio